Telefon: +49 (0)89 901 087–0

Wie Airbnb Storytelling verwendet, um Deine Reisegewohnheiten zu verändern

Menschen sind Gewohnheitstiere. Wir lernen Dinge – oft schon im Kindheitsalter – und behalten diese Muster dann ein ganzes Leben lang bei. So auch beim Reisen. Da haben wir gelernt, dass wir a) die Reise zum Urlaubsort buchen müssen und b) die Unterkunft.

Für den durchschnittlichen Reisenden ist völlig klar, dass die Unterkunft ein Hotel, ein Motel, ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung ist. Also ein „Dach über dem Kopf“, das professionell geführt wird und nur zu dem Zweck existiert, dass Menschen, die reisen, dort übernachten. Wenn es nicht gebucht wird, steht es leer. Im Hotel finden wir eine Bibel im Nachttisch und eine Minibar im Sideboard. Und auch die Ferienwohnung ist so genormt eingerichtet, dass wir schnell einen großen Topf zum Nudeln kochen und einen kleinen für die Bolognesesauce parat haben.

Aber Reisen geht auch anders.

Airbnb ermöglicht uns eine neue Art, zu reisen. Dazu hat das Unternehmen eine Plattform geschaffen, die Reisende mit Menschen auf der ganzen Welt verbindet. Diese Menschen bieten ihre privaten Räumlichkeiten an – und damit auch ihre Expertise über das Viertel, in dem sie wohnen. Ihre persönliche Einrichtung, ihre Privatsphäre, ihre Erinnerungen und Erfahrungen. Kurz gesagt: das, was ihr Leben in ihrer Stadt ausmacht.

Mit dieser Idee bietet uns Airbnb nicht nur eine neue Art zu reisen an, sondern hat gleichzeitig eine spannende Aufgabe übernommen.

Denn damit das Geschäftsmodell funktioniert, muss Airbnb unsere Reisegewohnheiten verändern.

Das geht nur, indem wir beginnen, unser altes, automatisches Verhalten und unsere alten Glaubenssätze mit einem neuen Verhalten und neuen Glaubenssätzen zu überschreiben. „Ich gehe in ein Reisebüro“ und  „Ich brauche ein Hotel“ müssen von „Ich gehe auf die Airbnb Website“ und „Ich brauche einen Ort, an dem ich mich in einer fremden Stadt zuhause fühle“ überschrieben werden. Gar keine einfache Aufgabe für ein Unternehmen. Vor allem nicht, weil Menschen grundsätzlich skeptisch sind, wenn sie ihre Muster ändern sollen.

Was tut Airbnb also, um es uns möglichst leicht zu machen, dieses neue Reisen auszuprobieren? Sie schaffen Vertrauen – und verwenden dazu Storytelling.

Storytelling-Botschaft 1: Mit Airbnb bist Du während Deiner Reise zuhause.

Die Website startet mit einem großflächigen Bild, auf dem kleine private Szenen abgespielt werden. Wir sehen Menschen, die sich in einer Wohnung oder einem Haus komplett unbeobachtet und wohl fühlen. Sie kuscheln, wachen auf, drehen sich in ihrem Bett nochmal um. Sie essen und lachen gemeinsam. Wir haben das Gefühl: wenn ich bei Airbnb buche, bin ich während meiner Reise zuhause.

Storytelling_bei_airbnb_1: Wie airbnb Storytelling verwendet, um das Vertrauen in ihre Plattform zu erhöhen und Reisegwohnheiten zu verändern

© für alle Fotos des Beitrags by Airbnb

Storytelling-Botschaft 2: Du kannst Airbnb erstmal nur kurz ausprobieren.

Wir neigen dazu, vor langen Verpflichtungen zurückzuschrecken. Wenn wir also nun anders als bisher reisen sollen, fällt uns das leichter, wenn wir es erstmal nur für einen kurzen Zeitraum ausprobieren können, anstatt direkt zwei Wochen Sommerurlaub zu buchen. Deshalb senkt Airbnb die Eintrittsschwelle und zeigt uns, dass wir auch „nur übers Wochenende“ wegfahren können – und zwar an Orte die „gar nicht weit weg sind“. Für uns wird damit klar: dann kann ja nicht viel schief gehen.

Storytelling_bei_airbnb_1: Wie airbnb Storytelling verwendet, um das Vertrauen in ihre Plattform zu erhöhen und Reisegwohnheiten zu verändern

Verknüpft mit der Call to action „Schau Dir alle Reiseziele an“ wird es uns leicht gemacht, ein bisschen zu stöbern, ohne die Verpflichtung zu spüren, gleich buchen zu müssen.

Storytelling-Botschaft 3: Du kannst mit uns die Welt entdecken – und andere haben das schon vor Dir getan.

„Schau Dir an, wohin Menschen auf der ganzen Welt verreisen“ ist fast so, als würden wir uns hinsetzen, um die Fotos von Freunden anzuschauen, die gerade verreist waren. Wir müssen nicht handeln, sondern dürfen erleben, wie glücklich Airbnb andere Reisende gemacht hat. Dabei spielen die Bewertungen, die sie hinterlassen, eine große Rolle.

Storytelling_bei_airbnb_3: Wie airbnb Storytelling verwendet, um das Vertrauen in ihre Plattform zu erhöhen und Reisegwohnheiten zu verändern

Um uns ihr Angebot schmackhaft zu machen, nutzt Airbnb einen Storytelling Dreischlag. Wir sehen

1.) tolle Städte mit atmosphärischen Bildern (Berlin, Paris, New York)

2.) das Zuhause einer Person – mit dem grafisch eingebundenen Profilbild des Airbnb Hosts (Christianes Zuhause)

3.) ein konkretes mögliches Erlebnis (Unternimm eine Stadtführung in Amsterdam)

Diesen Dreischlag setzt Airbnb direkt zweimal untereinander, um die Wirkung zu verstärken:

Storytelling_bei_airbnb_4: Wie airbnb Storytelling verwendet, um das Vertrauen in ihre Plattform zu erhöhen und Reisegwohnheiten zu verändern

Storytelling-Botschaft 4: Unsere Airbnb Hosts sind absolut vertrauenswürdig – und liebenswert.

Als nächstes sehen wir kurze Videos von ausgewählten Airbnb Hosts, die uns erzählen, warum sie Hosts geworden sind und wie das ihr Leben und das Leben ihrer Gäste bereichert. Gleichzeitig sehen wir auch, wie die Hosts Blumen im Zimmer arrangieren, etwas kochen, Betten machen, Bettlaken glattstreichen – also die Dinge tun, die normalerweise das Personal eines Hotels erledigt. Durch diese vertrauten Elemente, fällt es uns leichter, uns emotional auf die für uns neue Art des Reisens einzulassen.

Storytelling_bei_airbnb_5: Wie airbnb Storytelling verwendet, um das Vertrauen in ihre Plattform zu erhöhen und Reisegwohnheiten zu verändern

Storytelling-Botschaft 5: Wir sind kein Reiseanbieter – wir sind eine Gemeinschaft.

Während der Haustausch gefühlt für viele Menschen immer noch direkt aus der Hippiebewegung kommt, ist Airbnb eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten die für Qualität steht. Ja, wir sollen und werden uns zuhause fühlen. Aber wir können auch sicher sein, dass die Qualität passt. Schießlich können wir der Airbnb Plattform und den Bewertungen anderer Reisender vertrauen.

Um den Gemeinschaftsgedanken zu verinnerlichen, bietet uns Airbnb im letzten Abschnitt der Website noch einmal vier Möglichkeiten, Vertrauen aufzubauen. Wir können ein eigenes Airbnb Symbol kreiren, mehr über das Reisen mit Airbnb erfahren, unsere Erfahrungen teilen und mehr über das Gastgeben mit Airbnb lernen.

Storytelling_bei_airbnb_6: Wie airbnb Storytelling verwendet, um das Vertrauen in ihre Plattform zu erhöhen und Reisegwohnheiten zu verändern

Last but not least hat Airbnb einen wunderbaren Film gemacht, der die Geschichte einer berührenden Airbnb Begegnung zwischen einem Reisenden und einem Host erzählt. Die Begegnung ist nicht nur lebensverändernd, sondern wenn man genauer hinschaut verstärkt sie auch genau die Botschaften, die Airbnb auf ihrer Website aussendet. Vor allem ist sie ein weiterer Stein in dem Puzzle, das Airbnb zusammensetzt, um uns die Möglichkeit zu geben, diese neue Form des Reisens positiv zu besetzen und uns von alten Mustern zu verabschieden.

Airbnb ist so viel mehr, als nur zu reisen. Es ist die Chance, als Mensch in einer Gemeinschaft mit anderen Menschen zu wachsen und zu lernen. Enjoy!

Letzte Artikel

Downloads

Kontakt

Wal­ter­me­dia

Tele­fon: +49 (0)89 901 087–0

E-Mail: info@waltermedia.de

Impressum

Datenschutzerklärung

Newsletter

Hier Masterclass Newsletter abonnieren